Aktuelle Zeit: 19.11.2018, 13:30




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Findechancen 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2011, 16:20
Beiträge: 526
Beitrag Re: Findechancen
Aber es gibt sie, und darum ging es dabei ;)

Ich finde es, so wie es im Moment ist, gut was die Chance etwas zu finden angeht :D

_________________
Auf der Suche nach allen Gynen...
...wahrscheinlich für den Rest meines Lebens...


Mein billiger Zuckerwasser-Shop in meinem Profil


29.03.2012, 19:58
Profil E-Mail senden

Registriert: 30.03.2010, 22:24
Beiträge: 107
Beitrag Re: Findechancen
Ich versuch nochmal ne neue Wendung in das Thema reinzubringen, indem ich einfach mal sage, wie ich das Spiel verstehe, und was mir daran gefällt, und was ab einem bestimmten Punkt im Spiel eben leider nicht mehr.
Wenn man das Spiel beginnt, muss man sich verdammt oft die Hände schmutzig machen, man kann wenig, die Ameisen sind im Vergleich zum Verdienst relativ teuer in der Unterhaltung, etliche teure und langwierige Forschungen sind noch zu machen, neue Formicarien/Nester/Möbel sind Sparprojekte, die man planen muss und die Ameisensuche ist quasi ein Luxus, den man sich nicht leisten kann, weil man nicht sicher was einfährt und Zeit damit verschwenden könnte, in der man Klos schrubben könnte und drei Euro kassiert.
Der Name "Eatenbyants" könnte nicht treffender sein für das Spiel, Geld ist knapp, die Ameisen fressen einem die Haare vom Kopf, es ist aber alles zu schaffen und macht Spaß. Ärger über die hohen Kosten und den langsamen Fortschritt sind gerade das, was einen im Spiel hält, man entwickelt Ehrgeiz. Selbst wenn die erste Pheidole pallidula fertig ist, siehts noch nicht wesentlich besser aus, etliches an Ausgaben, Forschungen, Anlagenbau, Zuckermixer etc.

Hat man erstmal etwas mehr Platz, kippt das Spiel in eine komplett andere Richtung, für die der Name Eatenbyants schlicht und einfach nicht mehr passt: Man kann nichts dagegen tun, dass man einfach haufenweise Geld verdient, nichts ist mehr teuer (O-Ton Randy: Dann kauf ich mir eben eine in den KA), Ameisensuche in bestimmten Gebieten trägt sich selbst, und das auch noch mit einem teilweise satten Stundenlohn, den man mit "ehrlicher" Arbeit nicht schaffen kann, nebenbei läuft die Shopameisenfließbandproduktion.

Meine Idee zielte eigentlich darauf ab, diejenigen, die an diesem Spiel nur noch als (Groß-)Verdiener teilnehmen, wieder das Spiel spielen zu lassen, wie es am Anfang war. Nämlich, das man etwas dafür tun muss um weiterzukommen.

Ich würde von daher sogar sagen, dass man zusätzlich zu den schlechteren Chancen an einer zweiten Stellschraube drehen muss, um das zu schaffen: Man muss die Preise für die Suchen anheben, und zwar auch das nach Nachfrage. Schlechtere Chancen bei steigenden Preisen. Wiese Wald und Stadt nach wie vor umsonst, obwohl ich mir bei der Wiese nicht unbedingt sicher bin, ob das sinnvoll ist.

kleines Rechenbeispiel dazu: Ausflugsziel Spanien (18 Stunden), Preis 18€
Finde ich dort nur eine Pheidole pallidula, kann ich damit zwei weitere Ausflüge finanzieren,
bei einer Cataglyphis velox sind es 7-8, Plagiolepsis pygmea 8-12, Crematogaster scutellaris deckt die Kosten ca. zur Hälfte. Das schwankt natürlich abhängig vom Marktpreis, aber es ist viel zu einfach dieses Knöpfchen immer wieder zu drücken, weil man fast sicher nichts dafür ausgibt mit dem "Schrott", den man dort dann findet. Würde dieser Ausflug statt 18€ 180€ oder sogar 360€ kosten, weil er grade Lieblingsausflugsziel der meisten Spieler ist, geht es ans Bankkonto, und es wird wieder ein teures Hobby. Die "großen" Spieler würde es erstmal nicht sonderlich kümmern, Geldreserven sollten genug da sein, aber irgendwann wird es ein zu teures Hobby, die Sammlung zu komplettieren und man muss sich überlegen, wie man das finanziert. Und dann käme eventuell wieder der kurzzeitige Wechsel in andere Gebiete (mit guten Chancen und kleinen Preisen) in Frage, um dort schlicht und einfach Ameisen zu suchen, die etwas bringen auf dem Markt. Man fängt an zu rechnen, und nimmt auch wieder ernsthaft am Spiel teil.

So, und jetzt dürft ihr mich steinigen :P


29.03.2012, 20:56
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2009, 22:08
Beiträge: 4377
Beitrag Re: Findechancen
Ich weiß ja, dass du deine Idee gerne von allen geliebt sehen willst. Aber wieso willst etwas zum "Negativen" verändern, was eh schon genug Frustpotential für fast alle hat.
Wenn ich eine bestimmte Ameise haben will, die in nur einen Gebiet vorkommt, bringt es mir nix wo anders zu suchen, nur weil es wo anders bessere Findchancen gibt. Will ich eine so genannte Müllameise haben, bekomm ich sie günstig in den KAs und erlöse auf diese Weise den Einsteller von ihr. Wenn dann zusätzlich die Preise für die Reisen steigen, brauchen die kleinen Spieler ja ewig für die erste Suche in den südeuropäischen Gebieten.
Also ich finde damit nimmst du kleinen Spielern den Mut zum Weitermachen, wenn du ihnen fast RL-Preise und Fundwahrscheinlichkeiten aufdiktierst. Und die alten Hasen, die eh gehen wollen, wirst du auf diese Weise auch nicht halten können.

_________________
Ich bin eine liebenswerte Chaotin mit Spieltrieb.

Für alle, die wissen wollen, wie sie im 14 Tage Anmeldungszeitraum abschneiden


29.03.2012, 21:24
Profil

Registriert: 30.03.2010, 22:24
Beiträge: 107
Beitrag Re: Findechancen
Chic hat geschrieben:
Ich weiß ja, dass du deine Idee gerne von allen geliebt sehen willst. Aber wieso willst etwas zum "Negativen" verändern, was eh schon genug Frustpotential für fast alle hat.


Nein, will ich nicht. Ich überlege nur, was sich an dem Spiel ändern lässt, damit es auch für die alten Hasen ein Spiel bleibt, und nicht nur Knöpfedrücken. Frustpotential und (ein bisschen) Ärger gehören zur grundsätzlichen Spielidee (Eatenbyants), und diejenigen, denen diese Grundidee nicht gefällt,sind schnell hier wieder weg. Wir haben hier also vermutlich eine Community von Spielern, die tendenziell eher geduldig und ausdauernd sind, sonst wäre der Server schon lang leer. Nur findet ab einem bestimmten Punkt, den ich auch schon überschritten habe, obwohl ich punktemäßig relativ "klein" bin , kein wirkliches Spiel mehr statt. Und das finde ich sehr schade.

Chic hat geschrieben:
Wenn dann zusätzlich die Preise für die Reisen steigen, brauchen die kleinen Spieler ja ewig für die erste Suche in den südeuropäischen Gebieten.


Südeuropa ist auch Bulgarien, Normandie, und Syrien/Südtürkei. Nicht alle werden überlaufen sein, somit könnte sich weiterhin jeder Anfänger einen Ausflug nach Südeuropa leisten.

Chic hat geschrieben:
Also ich finde damit nimmst du kleinen Spielern den Mut zum Weitermachen, wenn du ihnen fast RL-Preise und Fundwahrscheinlichkeiten aufdiktierst. Und die alten Hasen, die eh gehen wollen, wirst du auf diese Weise auch nicht halten können.


Zum ersten Punkt, nein, s.o..

Mag sein mit den alten Hasen, obwohl ich dabei nicht verstehe, dass soviel Gegenwehr aufkommt, wenn man etwas vorschlägt, was eventuell an Zeit- oder Geldreserven geht, wovon man als "alter Hase" in beiden Fällen reichlich hat. Es ist ein Spiel, und wenn man in einem Spiel etwas schaffen möchte, dann muss man vielleicht etwas dafür tun.
Je mehr es ist, was man tun muss, desto mehr ist das Erreichte wert. Da schließt sich der Kreis, dann das ist im Grunde wieder die Spielidee von Eatenbyants in Reinkultur. Deshalb mein Unverständnis darüber, dass es alles gerade für die, die fast alles geschafft haben, so leicht sein/bleiben soll.


29.03.2012, 21:50
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2009, 20:05
Beiträge: 929
Beitrag Re: Findechancen
Also möchtest du einfach eine Inflationsrate von 1000 bis 2000% bei gleichzeitiger Verknappung des Angebots, was die Preise nochmal in die Höhe treibt. Damit motivierst du nicht einen "alten" Spieler dazu, länger im Spiel zu bleiben und keinen Anfänger sich überhaupt nochmal mit dem Spiel zu beschäftigen, wenn er erstmal mitbekommt, das er erst in 10 Jahren nach Spanien auf Ameisensuche gehen kann und die Marsameise erst im nächsten Jahrhundert jagen kann. EBA ist keine perfekte Simulation, es ist ein Spiel, das so wie es ist, schon Ausdauer erfordert. Für solche grundlegenden Änderungen ist das drehen an vielen Schrauben nötig und ich glaube, Para hat sich auch schon Gedanken gemacht, wie und wo Änderungen möglich und sinnvoll sind. Da aber schon viele sehr interessante Vorschläge auf Eis gelegt bzw. komplett verworfen wurden, ist dein Vorschlag vllt. in ein EBA 2.0 oder bei einem Neustart von EBA sinnvoll zu integrieren. Man könnte dieses Feature ja mal in einer längeren Speedrunde testen, dann bräuchten wir hier nicht theoretisieren, sondern könnten mit eigenen Erfahrungen argumentieren.

_________________
Music Is Everybody's Possession.
It's Only Publishers Who Think That People Own It!
John Lennon †


29.03.2012, 22:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2009, 22:08
Beiträge: 4377
Beitrag Re: Findechancen
Das Ganze in einer Speed-Runde zu testen, währe dann wohl am sinnvollsten, um entweder uns Zweifler vom Gegenteil zu überzeugen oder bestätigen.

_________________
Ich bin eine liebenswerte Chaotin mit Spieltrieb.

Für alle, die wissen wollen, wie sie im 14 Tage Anmeldungszeitraum abschneiden


29.03.2012, 22:17
Profil

Registriert: 30.03.2010, 22:24
Beiträge: 107
Beitrag Re: Findechancen
Die Zahlen waren willkürlich, aber aus dem Bauch raus nicht unbedingt verkehrt, denke ich, zumindest Faktor 10 für die sehr überlaufenen Gegenden. Kostendeckende, bzw. größtenteils sehr lukrative Ameisensuche ist für mich eins der Hauptprobleme im fortgeschrittenen Spiel. Man muss nichts anderes mehr machen und verdient dabei auch noch reichlich bzw. hat ständig ein volles Lager zwar mit viel Schrott aber auch etlichen Luxusameisen. Wie man das auffängt, dass dabei Anfänger nicht die Lust verlieren, ist relativ schwer zu sagen. Test in einer Speedrunde wäre mit Sicherheit eine Möglichkeit, so etwas mal auszuprobieren. Bin mir ja auch nicht sicher, wie stark man an diesen Schrauben drehen müsste oder dürfte, um das Spiel weiterhin einigermaßen in Balance zu halten.


29.03.2012, 22:38
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2010, 20:36
Beiträge: 547
Beitrag Re: Findechancen
Bei solchen Aussichten würd ich nicht nochmal anfangen denke ich!
Ich bin froh endlich aus dem Neulingsalter raus zusein und auch mal 4 mal hintereinander Suchen gehen zukönnen, ohne das das Geld knapp wird!

_________________
Gulag - work and travel in sibiria


30.03.2012, 10:30
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2011, 16:20
Beiträge: 526
Beitrag Re: Findechancen
Spoiler: anzeigen
Vertigo71 hat geschrieben:
Wenn man das Spiel beginnt, muss man sich verdammt oft die Hände schmutzig machen, man kann wenig, die Ameisen sind im Vergleich zum Verdienst relativ teuer in der Unterhaltung, etliche teure und langwierige Forschungen sind noch zu machen, neue Formicarien/Nester/Möbel sind Sparprojekte, die man planen muss und die Ameisensuche ist quasi ein Luxus, den man sich nicht leisten kann, weil man nicht sicher was einfährt und Zeit damit verschwenden könnte, in der man Klos schrubben könnte und drei Euro kassiert.

Man muss sich eben erst hocharbeiten. Würdest du dich im RL mit Ameisen selbstständig machen, würdest du auch arm anfangen, und müsstest sparen, erst später hättest du dann Geld.


Vertigo71 hat geschrieben:
Hat man erstmal etwas mehr Platz, kippt das Spiel in eine komplett andere Richtung, für die der Name Eatenbyants schlicht und einfach nicht mehr passt: Man kann nichts dagegen tun, dass man einfach haufenweise Geld verdient, nichts ist mehr teuer (O-Ton Randy: Dann kauf ich mir eben eine in den KA), Ameisensuche in bestimmten Gebieten trägt sich selbst, und das auch noch mit einem teilweise satten Stundenlohn, den man mit "ehrlicher" Arbeit nicht schaffen kann, nebenbei läuft die Shopameisenfließbandproduktion.


Vertigo71 hat geschrieben:
Meine Idee zielte eigentlich darauf ab, diejenigen, die an diesem Spiel nur noch als (Groß-)Verdiener teilnehmen, wieder das Spiel spielen zu lassen, wie es am Anfang war. Nämlich, das man etwas dafür tun muss um weiterzukommen.

Wer hat eigentlich je behauptet, dass die Spieler, die länger mit dabei sind, Geld haben wie Haare auf dem Kopf?
Ich finde es eh schon echt schwierig an Geld zu kommen, bzw. es dauert lange. Ich habe jetzt, glaube ich zumindest, mehr als 6 Monate für das Schloss gespart, und bin gerade bei 40.000€. Und bedenke doch mal, dass ich noch die Regale kaufen muss (600€) und noch die komplette Polygynie vor mir habe.
Darüberhinaus glaube ich nicht, dass die Spieler, die sich einigermaßen hoch in der Statistik halten möchte, um wenigstens noch ein Ziel vor Augen zu haben, unendlich viel Geld haben. Eine Lasius fuliginosus kostet in den Kleinanzeigen 5.000€, eine Marsameise 2.000€. Ich denke die schwimmen so gar nicht in Geld. Polygynie betreiben ist eh schon ein teures Hobby, habe zwar keine Werte, aber es wird ja berichtet. Wenn dann ein Ausflug 400€ kosten soll, wie teuer sollen denn dann die Gynen werden? Eine Marsameise für 30.000€? Wenn du dann für die Wiese auch Geld verlangst, wird die L. fuliginosus auch unbezahlbar.

Vertigo71 hat geschrieben:
Ich würde von daher sogar sagen, dass man zusätzlich zu den schlechteren Chancen an einer zweiten Stellschraube drehen muss, um das zu schaffen: Man muss die Preise für die Suchen anheben, und zwar auch das nach Nachfrage. Schlechtere Chancen bei steigenden Preisen. Wiese Wald und Stadt nach wie vor umsonst, obwohl ich mir bei der Wiese nicht unbedingt sicher bin, ob das sinnvoll ist.

Moment mal. Ich soll dann mehr Geld bezahlen um schlechtere Chancen zu haben etwas zu finden?!


Vertigo71 hat geschrieben:
kleines Rechenbeispiel dazu: Ausflugsziel Spanien (18 Stunden), Preis 18€
Finde ich dort nur eine Pheidole pallidula, kann ich damit zwei weitere Ausflüge finanzieren,
bei einer Cataglyphis velox sind es 7-8, Plagiolepsis pygmea 8-12, Crematogaster scutellaris deckt die Kosten ca. zur Hälfte. Das schwankt natürlich abhängig vom Marktpreis, aber es ist viel zu einfach dieses Knöpfchen immer wieder zu drücken, weil man fast sicher nichts dafür ausgibt mit dem "Schrott", den man dort dann findet. Würde dieser Ausflug statt 18€ 180€ oder sogar 360€ kosten, weil er grade Lieblingsausflugsziel der meisten Spieler ist, geht es ans Bankkonto, und es wird wieder ein teures Hobby. Die "großen" Spieler würde es erstmal nicht sonderlich kümmern, Geldreserven sollten genug da sein, aber irgendwann wird es ein zu teures Hobby, die Sammlung zu komplettieren und man muss sich überlegen, wie man das finanziert. Und dann käme eventuell wieder der kurzzeitige Wechsel in andere Gebiete (mit guten Chancen und kleinen Preisen) in Frage, um dort schlicht und einfach Ameisen zu suchen, die etwas bringen auf dem Markt. Man fängt an zu rechnen, und nimmt auch wieder ernsthaft am Spiel teil.

Wenn ein Ausflug nach Südeuropa 360€ kostet, dann sucht doch niemand mehr Pheidole pallidula Gynen. Die werden dann alle im Shop gekauft. Wie viel soll denn dann ein Ausflug nach Brasilien kosten? 1.000€? Und dann haben manche Pech und suchen 10-15-Mal. 10.000€ für nur eine Marsameise ist nicht gerade billig.

Vertigo71 hat geschrieben:
So, und jetzt dürft ihr mich steinigen :P

Jedem seine Meinung :D

_________________
Auf der Suche nach allen Gynen...
...wahrscheinlich für den Rest meines Lebens...


Mein billiger Zuckerwasser-Shop in meinem Profil


30.03.2012, 13:07
Profil E-Mail senden

Registriert: 30.03.2010, 22:24
Beiträge: 107
Beitrag Re: Findechancen
George hat geschrieben:
Wenn ein Ausflug nach Südeuropa 360€ kostet, dann sucht doch niemand mehr Pheidole pallidula Gynen. Die werden dann alle im Shop gekauft. Wie viel soll denn dann ein Ausflug nach Brasilien kosten? 1.000€? Und dann haben manche Pech und suchen 10-15-Mal. 10.000€ für nur eine Marsameise ist nicht gerade billig.


Das ist ein grundsätzliches Missverständnis. Die Gebiete, die sehr stark besucht werden, sollten im Preis steigen. Wenn also alles nach Spanien geht, könntest du deine Pheidole pallidula immer noch günstig in der Normandie oder in Bulgarien finden, eventuell immer noch weit unter Shoppreis und der Südamerika/Indonesien/Australien/Marsplateaubesuch ist auch nicht unbedingt teurer als zuvor.


30.03.2012, 13:21
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron