Aktuelle Zeit: 18.11.2018, 03:48




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Hadors Lasius niger Haltungsbericht 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Hadors Lasius niger Haltungsbericht
seit einem halben Jahr nun halte ich eine Lasius niger Königin, die ich im Schwarmflug (21.06.09) gefangen habe.
Ich habe zwar schon vorher Ameisen gehalten, aber nie sehr erfolgreich (mal ertrunken, vertrocknet, von anderen Kolonien ausgeraubt... alles halt so Anfänger-probleme)
das ist auch der Grund warum ich nicht vorher mit einem Haltungsbericht angefangen habe.

Ich habe schon viele tolle und gut gelungene Haltungsberichte gelesen und denke, dass es ja nicht so schwer sein kann.

Hier dürft ihr diskutieren:
viewtopic.php?f=17&t=3692

was bisher geschah:

nach dem Schwarmflug im Sommer habe ich 6 Königinnen (L.niger) in einem Alten Aquarium (30l) und eine Königin im RG gehalten und die Kolonien groß werden lassen. nach 2 Monaten musste ich die Im Aquarium lebebnden jedoch aus Platzmangel in RGs tun, was ihnen nicht so sehr gefiel. sie haben angefangen die gemeinsamen Arbeiterinnen gegenseitig auf die Königinnen loszuschicken, bis nur noch eine Da war; Die die schon die ganze Zeit im RG gewesen war und gerade mal 2 Arbeiterinnen hatte (die anderen hatten schon ca. 70 zusammen, ich vermute dass die Hälfte dabei untergegangen ist). Die Kolonie wuchs un wuchs, bis ich den Eindruck hatte, sie bräuchten ein neues Nest, dass ich ihnen dann gebaut habe. Als es dann nah 3 Fehlversuchen fertig war war schon wieder Zeit für die Winterruhe.

machen wir mal am 4.1.2010 weiter.

04.01.2010

Die Ameisen sind -wo sonst- im etwas zu kalten Kühlschrank und warten (hoffentlich) auf den Sommer, ohne zu erfrieren. Sie sind in einem 20x10x10 Formicarium von Antstore, in einem RG, das neben dem RG meiner Lasius flavus liegt, bei dem ich inzwischen stark bezweifele dass sie leben.
Im RG haben sie (1 Königin und ca. 30-50 Arbeiterinnen) einen unpassierbaren sand-Erd-Hügel aufgeschüttet bei dem ich mich frage ob sie den je wieder wegschaffen können werden.
Als Nest für den Frühling habe ich ein Gipsnest gegossen nach vorlage von www.ameiseninfos.de gebaut, dass nun Luftdicht verschlossen auf meinem Ameisenregal vor sich hinstaubt. Sonst gibt es erstmal nichts zu berichten.
Photos kommen noch, nicht dass ihr noch denkt dass das hier zu einem text-only Haltungsbericht kommt (Photoberichte kommen generell besser an.

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


04.01.2010, 20:08
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
hier die versprochenen Bilder:
die Kommentare werden von unten her gelesen, d.h. dass das erste Foto unten ist.


Dateianhänge:
Dateikommentar: das RG mit den Lasius niger
Bild004.jpg
Bild004.jpg [ 10.53 KiB | 5202-mal betrachtet ]
Dateikommentar: nochmal das Gipsnest
Bild003.jpg
Bild003.jpg [ 26.18 KiB | 5249-mal betrachtet ]
Dateikommentar: Mein Gipsnest mit Verbindungsschlauch und Wasserbecken
Bild002.jpg
Bild002.jpg [ 77.29 KiB | 5244-mal betrachtet ]
Dateikommentar: ein aktuelleres Foto des Aquariums, das im Winter als Aufbewahrungsort meiner Geräte sorgt, im Sommer als Aufzuchtbecken für die neuen Königinnen und später eventuell auch als Schwärm-Ort meiner Kolonien (zum Test mit möglichst Lebensnahen Bedingungen)
Bild000.jpg
Bild000.jpg [ 28.17 KiB | 5300-mal betrachtet ]
Dateikommentar: hier sieht man das Aquarium mit den Lasius niger, im Hintergrund das Gipsnest der Lasius flavus
Bild000.jpg
Bild000.jpg [ 84.16 KiB | 5254-mal betrachtet ]

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert
05.01.2010, 15:28
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
Es ist inzwischen schon Mitte Januar und der Frühling kommt näher.

Also fange ich langsam an, darüber nachzudenken, wie ich sie nun halten werde.
Wegen des Todes meiner Lasius flavus Königin (dessen Restbrut und Arbeiterinnen ich erst einmal eingefroren habe), muss ich wohl eine Neue Kaufen um mit meinem Plan fortfahren zu können.
Dieser wäre: Ich habe 2 Nester (jeweils eins für jede Art), aber für Beide eine gemeinsame Arena. (und natürlich mehrere Futternäpfe)


Dateianhänge:
Unbenannt.jpg
Unbenannt.jpg [ 24.58 KiB | 5093-mal betrachtet ]

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert
18.01.2010, 17:42
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
13.03.2010

Habe die Ameisen vor 1 Stunde rausgeholt, und sie scheinen topfit zu sein.
Mal alles neu gestaltet, das Gipsnest angestrichen usw.
Hier die Bilder dazu:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

14.03.2010

Heute hat sich nicht viel getan, ich habe eine gesehen die eifrig Sand aus der Arena der noch nicht getrocknet ist ins RG zu tragen. Ich schätze die Arbeiterinnen-zahl so auf 15-20 von dem her was ich so gesehen habe; es könnten aber durchaus mehr sein. Larven, Eier oder Puppen habe ich nicht gesehen, was aber nichts bedeuten muss.

Habe gerade eine Im Nest gesehen, und musste einen Ritz abdichten. Ansonsten läuft alles gut.

15.03.2010

Die Ameisen sind schon ziemlich aktiv; Sie haben inzwischen das Zuckerwasser gefunden. Ich werde heute mal eine eingefrorene Wespe vom Vorjahr reinwerfen; mal sehen was die dazu sagen (normalerweise kommen die ganz gut an, meine alte Kolo hat sich mit 3 Arbeiterinnen an Lebende Wespen rangetraut und getötet). Ab Morgen werde ich wieder anfangen Frischfutter suchen.

16.03.2010

Die Wespe kam trotz einem halben Jahr Gefrierfach sehr gut an; inzwischen liegt sie in mehreren Teilen in der Arena herum.
Ich habe auch ein Paar kleinste Lücken im Gipsnest nachgebessert und denke so langsam daran, PTFE als Ausbruchsschutz zu benutzen, am öl verliere ich so langsam das Vertrauen...

17.03.2010

ich habe es mit Hilfe von Licht geschafft, die Ameisen zu zählen (zum Teil, das Preisschild auf dem RG war im Weg), und kam auf 25 gezählte, geschätzt insgesamt 40 Arbeiterinnen, 1 Königin.
Heute werde ich mal ein Insekt aus dem Seltsamen Futterkoffer zu nehmen, um zu sehen wie das so bei denen ankommt.
Ich habe die "Protein Sticks" genommen, erfolglos. Ein Wurm habe ich auch noch dazugetan, der ist aber nach wenigen Minuten vertrocknet. Ich habe das Öl durch PTFE ersetzt, was hoffentlich bis Ostern hält, wenn ich mir dann mal Talkum kaufe, das scheint mir nämlich am Zuverlässlichsten zu sein.

18.03.2010

Heut kam meine lang erwartete Bestellung an, die unter anderem ein Thermo/Hygrometer, ein Lüfter sowie eine Lasius flavus Kolonie beinhaltete. Den Lüfter habe ich am Gitter am Deckel befestigt, und damit er nicht so viel vibriert habe ich ein Styroporstück dazwischengelegt. Ich denke mal dass ich das Ganze dann ein paar mal die Woche kurz laufen lasse.
Zum fressen habe ich ihnen getrocknete Mückenlarven reingelegt, die sie über Nacht auch größtenteils gefressen haben.

19.03.2010

soweit läuft alles relativ gut, ich musste den Deckel der Arena abdichten weil er nicht ganz so dicht wie vermutet war. Die Ameisen sind inzwischen richtig aktiv, es sind abends immer so 5-6 Arbeiterinnen draußen. Mückenlarven und Wespen sind weiterhin die einzigen Insekten die sie annehmen. Ich habe das Zuckerwasser jetzt in einem mini-Futternapf drin, den ich jeden Tag nachfüllen muss. Sie zeigen erstmals etwas größere Interesse am Gipsnest, was hoffentlich ein Zeichen dafür ist dass sie bald umziehen, den Platz brauche ich nämlich schon für die nächste Kolonie (eine Lasius flavus). Regelmäßig schaffen es die Ameisen auszubrechen, was leider auch Tote bringt (aber zum Glück maximal 1 pro Tag). Ich hoffe dass ich jetzt alles abgedichtet habe, die letzten Ausbrecher haben nämlich alle auf dem Deckel gesessen.

29.03.2010

Nach Zehn Tagen melde ich mich wieder, da ich morgen in den Urlaub fahre.
Bis heute morgen hatte ich meine Anlage noch als ausbruchssicher eingestuft, doch jetzt plötzlich waren wieder 5! draußen. Also Ausbruchsschutz (Öl) erneuert, und bisher sind noch keine ausgebrochen.
Weil ich eine ganze Woche wegfahre, habe ich genug Zuckerwasser gemixt um den Schwamm zu füllen. Außerdem habe ich ungefähr den halben Futterkoffer und ein paar Fischfutter-Reste reingeworfen.
Mal hoffen dass das reicht, bis ich zurückkomme. Ich werde im Urlaub am Antstore vorbeifahren und ein bisschen Talkum kaufen, dem PTFE traue ich nicht und Öl muss man zu oft wechseln.

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


13.03.2010, 11:54
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
11.04.2010

So, damit Leute wieder darauf aufmerksam werden öffne ich hier einen neuen Post im HB.
Also: Den Ameisen geht es relativ gut, ich schätze dass es ungefähr 50-60 Arbeiterinnen sind, und sie haben schon angefangen das Gipsnest zu bevölkern, und dort befinden sich zur Zeit ca. 20 Arbeiterinnen, die die Ritzen ordentlich mit dem Sand den sie vom Gips ablösen zu füllen.
Sie trinken inzwischen schon ordentlich Zuckerwasser, sodass der kleine Trinknapf nicht mehr ausreicht und ich den Großen (aus dem ich den Schwamm entfernt habe, an dem sind sie nicht interessiert sind) zur Hilfe nehme. Das scheint sie trotzdem nicht daran zu hindern, die Mückenlarven ins Kleine zu werfen und anschließend zu essen, was mir nichts ausmacht, solange es nicht anfängt zu schimmeln... was der Lüfter hoffentlich verhindert.
Ich hatte irgendwann gelesen, dass Ameisen gerne Salz essen, weshalb ich ein Paar kleine Stücke Salz von der Salzkruste von meinem Meersalz-Behälter hineingelegt, mal sehen wie das wird... .
Nun zu meinem Plan: ich will in den Nächsten paar Jahren will ich einen künstlichen Schwarmflug in meinem Aquarium machen, doch fehlt mir noch etwas ganz wichtiges: wie bringt man die Königin dazu, Eier zu legen aus denen neue Gynen schlüpfen?

Die Bilder:
Bild
hier ein bisschen verschwommen wieder das Gipsnest.
Bild
Der Futternapf, hinten das RG, es liegen Futtertiere herum.
Bild
Ein Blick ins Nest, obwohl man nicht viel sieht, sieht man dennoch dasss die Ameisen den Ranfd mit Sand abgedichtet haben.
Bild
Hier die Menge an Zucker-Honig-Lösung, die ich ihnen alle Zwei Tage (1 zu 10 in Wasser gelöst) gebe.
Bild
Der Große Futternapf.

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


11.04.2010, 11:23
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
19.04.2010

Endlich ist es geschehen:
vorgestern um 2Uhr morgens sind sie umgezogen, mitsamt Königin.
sie sind in die tiefste Kammer gezogen.
Doch eine Sache stört mich noch: Die rote Folie lässt anscheinend noch genug Licht durch, um sie zustören, sodass es kaum möglich ist sie richtig zu beobachten.
Ich habe ihnen einen Apfel gegeben (natürlich nur ein Stück), den sie angenommen haben (auch nicht ganz), und auch ein paar frische Proteine vorgelegt, die sie aber ablehnten.

Das RG wollen sie immer noch nicht aufgeben, auch wenn ich nicht verstehe was der noch für einen Sinn hat.

heute hab ich denen ein paar Blüten einer süß-riechenden Blume in die Arena getan, die sie schon interessiert betrachtet haben.
Zum Glück haben sie ihre Müllecke in die Arena verlegt, und zwar genau dort, wo das Apfelstück gewesen ist. In der Müllecke befinden sich viele leere Puppenhüllen, was auf Nachwuchs hinweist. Auch befand sich in der Müllecke ein Styroporstück, welches ich wohl nicht gesehen hatte.

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


19.04.2010, 18:23
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
06.05.2010

Die Ameisen sind jetzt vollständig um gezogen, es sind inzwischen ca. 45 Arbeiterinnen, 30 Puppen, 0 Eier und 0 Larven.

Das RG liegt inzwischen nur noch als kleines Überbleibsel auf dem Regal vor der Arena.

Sie haben diese Woche schon einen ganzen Ohrenkneifer und ein bisschen Trockenfutter sowie 1,5 ml honiglösung gegessen. Sie haben es auch geschafft an einer Stelle den Sand aus der Arena zu zerren, sodass ´man auf den kahlen Glasbiden schaut (kein großes Loch, Durchmesser ca. 0,5 cm, aber trotzdem störend).

Ich habe auch neu eingerichtet, sodass jetzt mehrere Stöcke und röhren, sowie eine Plastikpflanze, die alles schön verschönert.

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


06.05.2010, 20:40
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
08.05.2010

Den Ameisen geht es so weit ganz gut, ich habe ihnen mal zum Test eine aufgeschnittene Garnele gegeben, da waren sie fast so dran interessiert wie an Ohrenkneifer oder Wespen.
Das Erdbeerviertel kam jedoch nicht so gut an, trotz des Zuckers...

Gestern habe ich zwei Ameisen dabei gesehen, als sie das PTFE problemlos überquerten, ich werde mir mal bald Talkum zulegen, ich glaube da kann man nicht so viel falsch machen und es lässt sich auch leicht entfernen.

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


08.05.2010, 11:56
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
hier die Photos in den Spoilern:

Spoiler: anzeigen
Bild
Die Kammer der Königin


Spoiler: anzeigen
Bild
Das komplette Nest


Spoiler: anzeigen
Bild
die Arena (rechte Seite)


Spoiler: anzeigen
Bild
Die Arena (linke Seite)


Spoiler: anzeigen
Bild
Die komplette Anlage


Spoiler: anzeigen
Bild
nochmal die komplette Arena


Spoiler: anzeigen
Bild
alles außer die Kammer der Königin


Spoiler: anzeigen
Bild
Die Brutkammer

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


09.05.2010, 09:49
Profil E-Mail senden Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2009, 18:04
Beiträge: 1177
Beitrag Re: Hadors Lasius niger Haltungsbericht
11.05.2010

Die Ameisen haben über Nacht das Salz aufgefressen (oder sonst was damit gemacht). Die Krabbe oder Garnele oder was auch immer habe ich aus nahestehenden Gründen nach 4 Tagen entfernen müssen, und habe ihnen stattdessen getrocknete kleine Krabbentierchen gegeben. Die Erdbeere musste ich unberührt entfernen, was völlig entgegen meinen Erwartungen war.

Den Lüfter habe ich jetzt mit Watte anstatt Styropor abgedichtet, und sie spüren ihn inzwischen nicht mehr.

Es ist ein schönes Gefühl zu wissen dass viele Eier, Larven und Puppen im nest herumfliegen, sodass ich gleich die Zeiten einer ganzen Arbeiterinnenentwicklung herausgesucht habe, und somit die Zeit herausgerechnet habe, in der ich ca. 100 Arbeiterinnen haben müsste. Dann kommen auch die nächsten nestinternen Bilder.

_________________
mfG,
Hador

Google Gravity

http://qlimaxstudios.net/

"gegen selbstausbeutung - schützt die mathe-Legastheniker!"

Zuletzt registriert unter dem Namen hador am 15.05.2009, 18:04, insgesamt 1-mal registriert


11.05.2010, 21:03
Profil E-Mail senden Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron