Aktuelle Zeit: 18.11.2018, 03:47




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
Formicarium auf dem Wasser 
Autor Nachricht

Registriert: 20.03.2011, 12:06
Beiträge: 300
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
Dann zeig mir doch mal das Mindestmaß für Hamster. Oder, warum wurden Benzinfeuerzeuge noch nicht verboten?

Und, das Gesetz ist so auch überhaupt nicht richtig, was, wenn ich das Becken mit der Kurzenseite vorne haben will?

Und, nirgendwo steht, wv Wasser in das Becken gefüllt werden muss.

Was ist angemessen? Wie definierst du Überbesatz?

Zudem wird Höhe kaum von einzelnen Fischen verwendet, sondern nur im Schwarm, und da 60cm Beckenlänge steht und ich dieses nicht unterschreite geht ja alles.

MFG DJM


23.04.2012, 14:20
Profil E-Mail senden

Registriert: 20.04.2012, 23:29
Beiträge: 9
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
Rechnest du Hamster zu den Fischen? Weil es gerade noch um die gesetzlichen Bestimmungen zur Haltung von Zierfischen in einem Süßwasseraquarium ging. Ich weiß auch nicht, wie man Eisbären oder Robben hält. Und die leben im Gegensatz zu Hamstern wenigstens im Wasser.
Und die Aquariengrößen sind in dem Text ganz klar und eindeutig definiert:
Zitat:
Die Angaben beziehen sich auf die Kantenlänge handelsüblicher Aquariengrößen (Länge x Breite x Höhe):

60 cm = 60 x 30 x 30 cm (54 l) oder 60 cm = 60 x 30 x 35 cm (63 l)
80 cm = 80 x 35 x 40 cm (112 l)
100 cm = 100 x 40 x 50 cm (200 l)
120 cm = 120 x 40 x 50 cm (240 l) oder 120 cm = 120 x 50 x 50 cm (300 l)
150 cm = 150 x 50 x 50 cm (375 l).


Es wird bei Standardbecken eben nur das Maß der Langseite genannt, weil das ausreicht. Denn immerhin dreht es sich um ein Standardbecken.
Und die Mindestmenge für Wassers ist, zumindest implizit angegeben:
Zitat:
Je größer das Wasservolumen eines Aquariums ist, desto stabiler ist die Wasserqualität, daher sollte das Aquarienvolumen für die dauerhafte Haltung 60 Liter nicht unterschreiten. 54 Liter Aquariumvolumen sind als Mindestmaß für die dauerhafte Haltung anzusehen.

Natürlich kannst du dir auch ein Standard 120er zulegen und es nur zur Hälfte füllen, aber 54l sind Minimum.

Überbesatz wird von vielen Aquarianern unterschiedlich bewertet, die meisten verwenden jedoch eine Faustregel bei der man pro cm Fisch 1-2l Wasser rechnet. D.h. in einem 54l Aquarium, das auch voll gefüllt ist, können insgesamt, je nach Verhältnis, 27-54cm Fisch unterkommen. Das bedeutet aber nicht, dass die Länge an einem Stück sein soll, sondern aufgeteilt auf mehrere Fische, z.B. kann man dann ca. 12-13 etwa 4cm lange Fische einsetzen (vorausgesetzt man rechnet 1l/1cm, sonst wären es nur 6 oder 7 4cm lange Fische). So eine Rechnung ist aber auch abhängig von den eingesetzten Fischen und der Inneneinrichtung. Wenn du Guppys in ein recht kahles Becken setzen willst, dann setze lieber weniger ein. Wenn das Becken gut verkrautet ist, dann kannst du ruhig ein paar mehr einsetzen. Am besten besprichst du das mit jemandem, der die Fische die du dir zulegen willst schon einige Jahre erfolgreich hält. Erfahrung ist da häufig sehr hilfreich. Und was angemessen ist, zumindest für ein Aufzuchtbecken, musst du tatsächlich selber entscheiden. Was für die dauerhafte Haltung angemessen ist, kannst du hier nachlesen:
http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standard ... belle.html (nicht wundern, das ist nochmal der gleiche Link wie in meinem letzten Post)
Zu deinem letzten Absatz kann ich nur anmerken, dass er einer groben Unkenntnis in Sachen Zierfischhaltung entspringt. Natürlich haben viele Fische eine bevorzugte Beckenzone (grob unterteilt in Oben, Mitte und Unten), aber sie verlassen diese Zonen häufig auch. Guppys sind zum Beispiel klassische Fische der oberen Zone. Das bedeutet aber nicht, dass sie nicht auch mal Futter vom Boden aufschnappen.
Grüße und so...


23.04.2012, 15:21
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 14.04.2010, 20:36
Beiträge: 547
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
Die Menge der Guppys regelt sich eig. von selbst^^
einfahc einpaat Männlein und Weiblein rein tun :lol:

_________________
Gulag - work and travel in sibiria


23.04.2012, 17:55
Profil E-Mail senden

Registriert: 20.04.2012, 23:29
Beiträge: 9
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
...und innerhalb von ein paar Wochen hat man soviel Nachwuchs, dass man nicht weiß wohin damit.
Ich bin manchmal auf eine recht merkwürdige Weise froh darüber, dass Guppys kannibalisch veranlagt sind... ;)


23.04.2012, 18:17
Profil E-Mail senden

Registriert: 20.03.2011, 12:06
Beiträge: 300
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
Zeig du mir doch mal ein Aquarium, welches man bis zur Oberkante füllen kann.

Welchen Nutzen bringt einem Fisch die Höhe, sofern er nicht hochrückig ist?

Ich definiere Überbesatz auf 2 Wegen:

1.: Eine zu hohe Schadstoffanalyse im Wasser.

2.: Die Fische behindern sich beim Schwimmen gegenseitig.


Wieso, ich hab jemanden, der zahlt mir für 100gr. Lebenden Fisch 5€.

Von daher gibt es kein zuviel.

MFG DJM


23.04.2012, 19:10
Profil E-Mail senden

Registriert: 20.04.2012, 23:29
Beiträge: 9
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
Zu 1.:
Ja kann man so machen, ist meiner Ansicht nach aber nicht zu bevorzugen. Denn erstens muss man erstmal zu hohe Schadstoffwerte haben, was immer zu vermeiden ist. Natürlich kann man bei einem steigenden Trend schon gegensteuern, wenn man die Analysen regelmäßig durchführt.
Zweitens wird bei einer reinen Beurteilung der Schadstoffe die Inneneinrichtung des Aquariums außer Acht gelassen, die durchaus entscheidend sein kann, wie ich vorher schon in einem Beispiel dargelegt habe.
Und zu guter letzt können zu hohe Schadstoffwerte auch andere Ursachen, wie z.B. übermäßige Futtergabe oder ein Pflanzensterben, haben.
Zu 2.:
Nein, das ist kein Zeichen für einen zu hohen Besatz. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Aquarium vollkommen verantwortungslos mit Fischen vollgestopft wurde.

Zu der Sache mit der Wasserhöhe und den hochrückigen Fischen kann ich nur sagen, dass ich mir nicht sicher bin, worauf du da hinaus willst. Ich habe eine Idee, dass du damit evtl. meinen könntest, dass ein 10cm hoher Fisch nicht mehr Wasserhöhe braucht als etwa 12-15cm. Aber ich hoffe ehrlich gesagt, dass ich vollkommen falsch liege. Denn wenn ich richtig liege, dann liegst du vollkommen daneben. Fische leben im Wasser, was es ihnen ermöglicht sich innerhalb ihres Mediums frei in drei Dimensionen zu bewegen. Sehr vergleichbar zu Vögeln im Flug. Sie in einem Becken zu halten, dass gerade ausreicht, dass sie aufrecht darin schwimmen können beraubt sie einer Bewegungsmöglichkeit, die sie dringend brauchen. Viele Lebendgebährende z.B. benötigen durchaus Platz nach oben und unten, da sich das Männchen häufig genug dem Weibchen von hinten unten nähert, um es begatten zu können, ehe es fliehen kann (ich weiß, das klingt irgendwie gar nicht romantisch; ist es auch nicht. ;) ). Auch für Fluchtbewegungen ist diese Möglichkeit der freien Bewegung in der dritten Dimension äußerst wichtig. Verweigert man seinen Fischen diese Möglichkeit dauerhaft, bezeichne ich das als nicht artgerechte Haltung und sogar als Tierquälerei.
Und jetzt bitte erläutere, was du tatsächlich damit meinst und lege dar, dass ich mit meiner Idee daneben liege.
Grüße und so...


23.04.2012, 20:15
Profil E-Mail senden

Registriert: 30.03.2010, 22:24
Beiträge: 107
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
Also, mal ganz ehrlich, diese "Trial and Error"- Methode der Tierhaltung, seien es Ameisen oder Fische, geht mir ziemlich auf den Senkel, und ich wunder mich einigermaßen über das geringe Maß an Entrüstung hier.

Wenn man vorhat, eine Tierart zu halten, informiert man sich im Normalfall vorher über die artgerechten Haltungsbedingungen und hält sich an diese, auch wenn sie nicht lückenlos gesetzmäßig verankert sind, sondern nur von erfahrenen Haltern als Richt- oder Grenzwerte gegeben werden. Bei relativ unbekannten oder selten gehaltenen Arten lässt sich ein gewisses Maß an Probieren sicher nicht ganz vermeiden, da hält man sich dann am besten an die Umgebung dieser Art in der Natur, und versucht die bestmöglich nachzuahmen. Als Anfänger lässt man sowieso erstmal die Finger von solchen Arten, das sagt einem der gesunde Menschenverstand.
Aussagen wie die, dass man mit bestimmten (Ameisen-)arten ja machen könne, was man wolle, weil die nicht unter Artenschutz stehen, oder das Unverständnis, weshalb Fische (auch kleine) mehr Wasser um sich herum brauchen als sie zum Dahinvegetieren unbedingt nötig haben, bringen mich ehrlich gesagt auf die Palme.
Meine Frage: Weshalb möchte jemand Tiere (als Hobby) halten, der an die Freizeittierhaltung herangeht wie ein Landwirt, der Profitmaximierung anstrebt und jegliche Lücke im Gesetz zu seinen Gunsten auslegt?
@DJM: Wenn dir nichts an den Tieren liegt, die du hältst, und du das ganze eigentlich nur deshalb machst, weil du es darfst und dir nichts Besseres einfällt, lass doch einfach erstmal die Finger davon, und lies ein paar Bücher zu den Themen Ameisenhaltung und Zierfischhaltung.
Tipp: Warnungen, Richtlinien und Empfehlungen in solchen Büchern von erfahrenen Haltern sind so zu verstehen, dass bestimmte Dinge nicht funktionieren, Tierquälerei sind oder im Normalfall schiefgehen.
Hier im Forum wird sogar live geholfen von jemandem, der sich eingehend mit Zierfischen beschäftigt hat (--> erfahrener Halter :idea: ), und du hast nichts Besseres zu tun als dich mit dem über die Auslegung von Gesetzestexten zu streiten :roll:


24.04.2012, 08:40
Profil E-Mail senden

Registriert: 20.03.2011, 12:06
Beiträge: 300
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
natürlich bin ich auf Gewinnoptimierung aus. Bei mir dient alles der Zucht. Es gibt nur 2 Tiergruppen, bei denen das nicht so ist (Ameisen und Hamster). Demzufolge dreht es sich bei mir zu möglichst viel Gewinn mit möglichst wenig Aufwand.

Wenn man 10 Fische übereinander stapeln kann, dann ist genug Platz da. Ich meine damit, dass die Höhe kaum eine Rolle spielt. Ausser für Skalare und andere hochrückige Fische.

Wer bitteschön hat denn gesagt, dass er was ausprobieren will, und wer hat was dagegen gesagt?


24.04.2012, 14:45
Profil E-Mail senden

Registriert: 20.04.2012, 23:29
Beiträge: 9
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
Meine Ansicht dazu: Wenn du mit der Einstellung an die Heimtierhaltung heran gehst, dann gehst du da sehr merkwürdig ran. Wenn du auf Gewinnoptimierung aus bist, dann fange eine richtige Zucht an und melde sie gewerblich an.
Wenn du dein Aquarium mit Fischen vollstopfst, so läuft das unter "nicht artgerechte Haltung", wahrscheinlich sogar unter Tierquälerei. Lass dich dabei nicht erwischen, wobei ich dir keineswegs viel Erfolg dabei wünsche.
Meiner Ansicht nach hast du bewiesen, dass du von Zierfischhaltung und Aquaristik kaum einen blassen Schimmer hast und zudem noch lernresistent zu sein scheinst.
Ich hingegen werde nach diesem Post einen weisen Ratschlag befolgen, den ein Moderator mir in einem anderen Forum einst gab:
"Do not feed the trolls".


24.04.2012, 15:05
Profil E-Mail senden

Registriert: 20.03.2011, 12:06
Beiträge: 300
Beitrag Re: Formicarium auf dem Wasser
a) bist du der Troll der hier ankam.
b) hab ich immer nur in der Möglichkeitsform gesprochen, nie, dass ich das wirklich mache
c) wird es wahrscheinlich in einer Wasserasselzucht enden
und d) ich weiß, dass du mich davon abbringen willst, Guppys und andere höhere Fische einzusetzen, da ich dies jedoch nie wirklich vorhatte, hat dein schreiben keinen Zweck. Und nur, weil man etwas nicht bewirken kann, jemanden als lernrestistent einzustufen finde ich ehrlich gesagt ziehmlich dreist.


24.04.2012, 17:06
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron