Aktuelle Zeit: 18.11.2018, 03:47




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Winterruhe - Ich bitte um Hilfe 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2011, 23:16
Beiträge: 11
Wohnort: Bielefeld
Beitrag Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Sooo,
meine Messor barbarus stehen bei mir in der "Speisekammer" im Keller bei ca. 12-15°C / 70-80% (Z.z)
&
meine Lasius niger stehen bei mir in einem Schuppen draußen im Garten bei ca 6-8°C / 80-90% (Z.z)


Die Probleme in der Winterruhe:

1.Lasius niger
Wie ihr bereits sehen könnt finde ich die Luftfeuchtigkeit im Schuppen ziemlich hoch (als ich gestern abend nach Hause kam waren es sogar 95%) und dann musste ich noch voller bedauern entdecken das überall an der Scheibe Kondenswasser ist, obwohl ich seit 3 Tagen das Nest nicht mehr befeuchtet habe. Ich bin am verzweifeln, da ich ziemlich viel in Foren gelesen habe, das dies eine ganze Kolonie toten kann.
Was sollte ich jetzt am besten tun?

2.Messor barbarus
In der Körnerkammer haben sich an der Scheibe 3-4 schwarze Punkte gebildet, aber mit einem abstand von ca 1-2cm von einander. Ansonsten geht es der Kolonie gut, ab und zu sehe ich noch ein oder zwei Arbeiterinnen ein paar Körner ins Nest schleppen, aber sonst tote Hose. :D
Meine Frage wäre bezüglich hierzu ob diese schwarzen Punkte meine Kolonie über den Winter vernichten kann oder nicht.



...
Grow92

_________________
Tempus fugit


25.11.2011, 23:41
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2009, 12:11
Beiträge: 2505
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Also, dass die Luftfeuchtigkeit im Winter hoch ist, ist relativ normal. :)
Genau deshalb hält sich die Feuchtigkeit auch länger im Nest.
Das Nest solltest du im Winter um einiges weniger bewässern, in wie weit das Kondenswasser allerdings schädlich ist, musst du selbst beurteilen.
(Ich nehme an, wir reden von einem Y-Tong?)
Ich habe letztes Jahr das Nest meiner Temnothorax nylanderi zu heftig bewässert zum Anfang der Winterruhe und es war nach ~5 Monaten immer noch nass... die Folge: eine Menge Tote und Schimmel :evil:
Wenn du also sicher gehen willst, stell die kleinen für 1-2 Tage warm, lass das Nest etwas trocknen und stell sie dann wieder kalt.
Alternativ kannst du das Nest auch in etwas Zeitungspapier wickeln, die Zeitung sollte Feuchtigkeit aus dem Nest ziehen.

Zu Messor kann ich leider nicht viel Erfahrung beitragen, was die schwarzen Punkte angeht, kannst du Fotos machen?

_________________
Kleingeister brauchen Ordnung.
Ein Genie beherrscht das Chaos!

Alles Kacke!


26.11.2011, 00:41
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2011, 23:16
Beiträge: 11
Wohnort: Bielefeld
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Danke für die schnelle Antwort :D
Leider kann ich keine Fotos machen, habe mein Handy letzte Woche auf dem Weg zur Arbeit verloren :evil: .Jep ich habe ein Ytongnest (Schimmel ist schon vorhanden, denn eine Weile nach ihrem Umzug ins neue Nest habe ich eine schwarze Substanz endeckt, ich denke es sind/waren ihre Exkremente die dann angefangen haben zu schimmel,aber das hat sich nicht dazu bewegt noch vor der Winterruhe wieder in ein neues Nest zu ziehen, sind leider Nest treue Tiere :( ), aber wenn ich meine Lasius wieder reinhole, sagen wir mal bei 12-14grad, holt sie das nicht aus der Winterruhe oder schlimmer ist das nicht auf irgendeiner Art schädlich, dieser Kalt/Warm/Kalt wechsel?
Aber das mit dem Zeitungspapier ist eine sehr gute Idee das werde ich morgen nach dem Aufstehen direkt in Angriff nehmen,
aber da fällt mir noch eine Frage ein und zwar wie ich das am besten in den kommenden kälteren Tage mache (also wenn es in die Minus Grade geht) denn ich habe weder eine Kühlbox oder sonst dergleichen, deswegen mache ich mir schon ein wenig sorgen. Würde es reichen wenn ich in den kommenden kälteren Tage eine Decke über das Nest lege?



...
Grow92

_________________
Tempus fugit


Zuletzt geändert von Grow92 am 26.11.2011, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.



26.11.2011, 01:48
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2009, 22:08
Beiträge: 4377
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Para hat auch eine Lasius niger Kolonie vielleicht hilft dir ja sein HB weiter bei deiner Frage mit den kalten Temperaturen. viewtopic.php?p=2217#p2217

Edit: Sorry, Ich hab die Grafikadresse eines Seitenzeichens kopiert gehabt. :oops:

_________________
Ich bin eine liebenswerte Chaotin mit Spieltrieb.

Für alle, die wissen wollen, wie sie im 14 Tage Anmeldungszeitraum abschneiden


26.11.2011, 01:57
Profil
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2009, 12:11
Beiträge: 2505
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Auch in der Natur gibt es zwischendurch wärmere Tage und siehe da, die Ameisen überleben es ;)
Einige Arten brauchen vermutlich sogar gewisse Temperaturschwankungen für eine gute Entwicklung!

Was das Frostproblem angeht, Ameisen sind robuster, als wir oft denken, grade Lasius niger.
Ein paar Tage im Eis schadet nicht unbedingt.
Wenn du sicher gehen willst, packe das Nest in einen Karton, isoliere mit Styropor/Zeitung und lege eine Plastikflasche mit (lauwarmen) Wasser dazu.
Die Flasche kannst du, sobald sie gefroren ist auswechseln, dass sollte den Frost etwas abdämmen :)

_________________
Kleingeister brauchen Ordnung.
Ein Genie beherrscht das Chaos!

Alles Kacke!


26.11.2011, 10:23
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2011, 23:16
Beiträge: 11
Wohnort: Bielefeld
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Ich dank euch für die Antworten.
@Chic der Haltungsbericht ist mir bekannt.
Ich war mir nicht so sicher ob Frost meiner Kolonie schadet, da meine Kolonie im Gegensatz zu Para´s noch nicht so viele Arbeiterinnen großgezogen hat (btw. beide Kolonien halten das erste mal Winterruhe :D )
@Soulfire
Als ich ebend nach der Lasius niger geschaut habe, konnte ich feststellen das das Kondenswasser weniger geworden ist,aber halt nur etwas weniger und nicht ganz verschwunden :?
Jetzt habe ich erstmal Zeitungspapier um das Nest gewickelt um die übrige Feuchtigkeit aus dem Stein zu ziehen.

Zu den kälteren Tagen:
Da werde ich Soulfires Methode ausprobieren.


Jetzt fallen mir noch zwei weitere Fragen ein:

Ich bewässere meine Ytongnester jede Woche einmal (ml - nach gefühl).
1.Ist das in der Winterruhe zuviel oder genau richtig?
2.Würden sich die Messor barbarus in der Winterruhe selbst mit Wasser versorgen, wenn der Ytongstein zu trocken ist, da sie nicht wie die Lasius niger komplett in Winterruhe fallen?
(Vor ihrem Nest liegen eine Wassertränke und ein Deckel, von einer Merkur Flasche, voller Wasser - Natürlich mit Seramis Körner gefüllt)

_________________
Tempus fugit


26.11.2011, 12:41
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2009, 12:11
Beiträge: 2505
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Wieviel du bewässern musst, kann keiner außer dir abschätzen ;)
Ich habe z.B. ein Nest, das habe ich so meist 3-4 mal am Tag bewässer (~2ml), am Anfang der Winterruhe einmal täglich, jetzt reicht es, wenn ich alle 2-3 Tage gucke.
Wird es noch kälter, wird wahrscheinlich 1x pro Woche reichen.

Zu den Messor kann ich nichts sagen, aber ich denke bei 10-15°C kannst du noch relativ normal bewässern.
Aber wie gesagt, ich habe noch nicht so die Erfahrung mit nicht deutschen Ameisen.
Meine einzige südeuropäische Art (Camponotus vagus) schlummert jetzt friedlich im Kühlschrank ;)

_________________
Kleingeister brauchen Ordnung.
Ein Genie beherrscht das Chaos!

Alles Kacke!


26.11.2011, 17:51
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2011, 23:16
Beiträge: 11
Wohnort: Bielefeld
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
@Soulfire
Danke für die Antwort, dann bleibe ich erstmal bei meiner "Bewässerungsart".
Nochmal zu der Messor Kolonie. Sie hatten sich in ihrem alten Nest selbst mit Wasser versorgt, da ich die Befeuchtung des Nestes, kurz nachdem ich gesehen habe das ein Korn am rande des Ytongnest (das Hauptnest was befeuchtet wird) gekeimt ist und eins sogar schon angefangen hat zu schimmeln, gestoppt habe.
Und es hat leider eine lange Zeit gereicht bis sie dann nach Monaten endlich in ihr neues (jetztiges) Nest umgezogen sind,
aber da jetzt "Winterruhe" ist, denke ich mal das sie es nicht oder nicht ausreichend machen werden, falls das Nest mal zu trocken wird (was ich natürlich versuche zu verhindern) oder rede ich mir da etwas ein?

_________________
Tempus fugit


26.11.2011, 18:30
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2009, 12:11
Beiträge: 2505
Wohnort: Köln
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Ich habe keine Ahnung^^

Theoretisch hätte ich das selbe Problem gehabt, mit meinen Temnothorax nylanderi.
Denen ihr Holznest habe ich auch nie bewässert und hatte mir auch die Frage gestellt, wie ich das im Winter mache.
Dann sind sie in die Wassertränke umgezogen und somit hatte sich das Problem erledigt :roll:

Solltest du also eine gute Lösung finden, sag mir bescheid ;)

_________________
Kleingeister brauchen Ordnung.
Ein Genie beherrscht das Chaos!

Alles Kacke!


26.11.2011, 19:21
Profil E-Mail senden
Benutzeravatar

Registriert: 25.11.2011, 23:16
Beiträge: 11
Wohnort: Bielefeld
Beitrag Re: Winterruhe - Ich bitte um Hilfe
Ich bewässere jetzt erstmal so weiter wie ich es seit beginn der Winterruhe getan habe
und die Wassertränke sowie den Merkur Deckel lasse ich vor dem Nest stehen.
Nun hoffe ich das sie es gut über den Winter schaffen ;)

_________________
Tempus fugit


26.11.2011, 20:17
Profil E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron